www.spd-elmshorn.de/index.php

SPD lehnt Verkauf des "Weißen Haus" ab

In den letzten Wochen wird viel über einen möglichen Verkauf des "Weißen Haus", der weißen Villa in der Schulstraße spekuliert. In den Medien heißt es dazu immer wieder, dass "die Politik" über einen Verkauf der Immobilie nachdenke. Wer sich die Mühe macht, den ganzen Artikel zu lesen, erfährt sehr wohl, dass nicht alle Fraktionen einen Verkauf in Betracht ziehen. Wir möchte zu etwaigen Verkaufsplänen anderen Fraktionen eindeutig Stellung beziehen.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Pressesprecherin Dörte Köhne-Seiffert erklärt hierzu:
"Für uns kommt eine Veräußerung der Immobilie nicht in Betracht. Das Gebäude gehört zu den Wahrzeichen Elmshorns und muss einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sein. Bis zum Auszug des Amtes für Kinder-, Jugend, Schule und Sport nach Fertigstellung des Rathausneubaus wird noch viel Zeit vergehen, die man nutzen muss, um eine Lösung für eine Nachfolgenutzung zu finden. Mögliche wäre eine Nutzung der Räume durch das Kulturamt und das Stadtarchiv. Unabhängig vom Standort Weißes Haus setzen wir uns dafür ein, dass das Kulturamt nicht in das neue Rathaus umzieht, sondern an der "Kulturmeile" verbleibt, damit kurze Wege zur VHS, dem Georg-Hansen-Haus und dem Industriemuseum gewährleistet sind.